Silke Reuther

silke1

Dr. Silke Reuther hat Kunstgeschichte in Hamburg und Marburg studiert.1994 promovierte sie über den Hamburger Maler Jacob Gensler. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Hamburger Kunsthalle war sie in Projekte zur Hamburgischen Kunst- und Kulturgeschichte eingebunden. Sie hat an vielen Ausstellungsprojekten mitgewirkt und in den begleitenden Ausstellungskatalogen publiziert. Im Rahmen dieser Tätigkeit hat sie den Nachlass des Kunsthalle-Mitbegründers Georg Ernst Harzen aufgearbeitet und dessen Biografie verfasst.

 

2000 hat Silke Reuther den Nachlass des Malers Hans Platschek im Auftrag der Hans-Platschek-Stiftung aufgearbeitet. In Zusammenarbeit mit dem Ernst-Barlach-Haus Hamburg kuratierte sie 2003 die Ausstellung „Ein Maler der schreibt. Hans Platschek. Aus dem Nachlass“.

 

Silke Reuther arbeitet seit 2002 in der Provenienzrecherche. Sie hat die Herkunft der Kunstsammlung Philipp F. Reemtsma recherchiert. Für die Berliner Sammlung Bettina und Rolf Horn war sie ab 2007 als Provenienzforscherin tätig. Seit 2010 ist sie am Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg für die Provenienzforschung verantwortlich. Dort hat sie 2014 die Ausstellung „Raubkunst. Provvenienzforschung zu den Sammlungen des Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg“ kuratiert. Im Februar 2016 organisierte und leitetete sie das Symposium „Raubkunst? Silber aus ehemals jüdischem Besitz – wie gehen Museen damit um?“.

 

Silke Reuther: Johann Jacob Gensler. Ein Maler aus Hamburg (1808-1845), Hamburg 1998

 

Silke Reuther: Gensler – drei Hamburger Maler, Ausst. Kat. Hamburger Kunsthalle, Hamburg 1999

 

Silke Reuther u.a.: Ein Maler der schreibt: Hans Platschek. Aus dem Nachlass, Hamburg 2003

 

Silke Reuther: Die Kunstsammlung Philipp F. Reemtsma Herkunft und Geschichte, Berlin 2006

 

Silke Reuther: Georg Ernst Harzen. Kunsthändler, Sammler und Begründer der Hamburger Kunsthalle, Berlin 2011

 

Silke Reuther: Philipp F. Reemtsma. Industrieller und Kunstsammler, in: Monika Löscher/ Susanne Hehenberger: Die verkaufte Malkunst. Jan Vermeers Gemälde im 20. Jahrhundert, Schriftenreihe der Kommission für Provenienzforschung Band 4, Köln 2013

 

Sabine Schulze/Silke Reuther, Raubkunst? Provenienzforschung zu den Sammlungen des Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Hamburg 2014

 

Silke Reuther: Provenienzforschung. Die Biografien hinter den Dingen, im: Museumskunde, Die Biografien der Objekte. Provenienzforschung weiter denken, Band 80 2/15, Berlin 2015

 

Silke Reuther: Provenienzforschung am Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, in Barbara Vogel (Hrsg.) Restitution von NS-Raubkunst. Der historische begründete „Anspruch auf eine Rechtslage“, Hamburg 2016

 

Sabine Schulze/Silke Reuther, Raubkunst? Silber aus ehemals jüdischem Besitz – wie gehen Museen damit um? Tagungsband, Hamburg, Hamburg 2016